nav

Alarmierende Fakten


Zahlen, die gemäß einer Studie der Bundesärztekammer vorliegen, zeigen, wie kritisch es um die Zukunft der deutschen Chirurgie bestellt ist.

  • 2008 wurden deutschlandweit ca. 14 Millionen Operationen durchgeführt.
  • Ein jährlicher Zuwachs von ca. 5 % ist zu verzeichnen, der maßgeblich auf das ständig ansteigende Alter der Bevölkerung zurückzuführen ist.

  • Bereits 2008 waren rund 26 % der Bundesbürger 60 Jahre und älter.
  • Lediglich 5% aller Medizinabsolventen wollen Chirurg werden. Dies bedeutet ein Defizit an Chirurgen von ca. 600 Ärzten pro Jahr.

  • 2009 konnten etwa 5 000 Arztstellen in Krankenhäusern nicht besetzt werden.
  • Es wird erwartet, dass bis zum Jahr 2017 etwa 17 000 Ärzte in deutschen Krankenhäusern fehlen.


Die traditionell hohe Qualität flächendeckender
chirurgischer Versorgung ist gefährdet.